Albert´s Motorradseiten Impressum
Präbichl
Bundesland:
Talorte:
Seehöhe:
Streckenlänge:
Koordinaten:
Straßenbezeichnung:
Schwierigkeitsgrad nach Denzel:
Steiermark
Eisenerz
Vordernberg
1232 m. ü. M.
ca. 15 km
geogr. Breite:
geogr. Länge:
47.527895 o
14.944281 o
B115
1-2
Streckenbeschreibung: Lange ist es her (1930er Jahre) als am Präbichl  Straßenrennen mit Motorrädern gefahren wurden. Nicht nur  einmal ging eine 250erPuch als Sieger hervor. Der einstige  Pass zur Versorgung des riesigen Erzberges besticht durch  seine landschaftliche Schönheit den vielen Viadukten und der  bestens ausgebauten Straße. Ein ausgiebiges  Kurvengeschlängel und Serpentinen findet man hier nicht.    Der Präbichl ist nur ein kurzes Stück der steierischen  Eisentstraße, die als Ganzes eine herrliche Motorradstrecke  darstellt.
Wassermannsage: In der Nähe des Leopoldsteiner Sees lebte einst ein sehr  scheuer Wassermann. Die Leute glaubten der besitze große  Schätze und wollten ihn fangen. Nach zahlreichen vergeblichen  Versuchen griffen sie zu einer List und stellen am Ufer des Sees  köstliches Essen und Wein bereit. Nachdem der Wassermann  gegessen und getrunken hatte schlief er ein. Die Bewohner  packten die Gelegenheit und fesselten den Wassermann. Er  versprach für die Freilassung große Schätze. Er sprach: "Nun  wählet schnell auf dieser Stell'! Ein gold'ner Fuß bald schwinden  muss. Ein silbernes Herz, die Zeit verzehrt's. Ein Eiserner Hut,  hält lang und gut.  Erwägt es klug, dann habt genug!"  Die Leute wählten den Eisernen Hut. Der Wassermann zeigte  auf den Erzberg und sprach: „Seht dort, dieser Berg wird euch  Eisen für immer geben. Und jetzt bringt mich zurück zu meiner  Grotte.“ 
Am Wegesrand:  Sehenswürdigkeiten gibt es in der Gegend jede Menge: Vordernberg: Radwerk IV, der einzige voll ausgestattete Holzkohlehochofen Europas. Die Schauschmiede Lehrfrischhütte war einst eine  Montanlehranstalt.  Leoben: Gösser Brauerei und Brauereimuseum Radmer: Der Paradeisstollen ist ein reaktivierter Kupferstollen der zwischen 1590 und 1620 zu den bedeutendsten in Mitteleuropa zählte.  Gußwerk: Im Montanmuseum befindet sich eine umfangreiche Kunstguss-Sammlung. Von den Museumsbetreibern werden auch gerne  Aufträge für Güsse entgegengenommen. Wildalpen: Das Wiener Wasser stammt größtenteils aus den Wildalpen. Im Wasserleitungsmuseum bekommt man einen ganz neuen Bezug zu Wasser. Gams bei Hieflau: Die Kraushöhle ist eine der wenigen Gipshöhlen in Zentraleuropa. Die Größe der Haupthalle ist beeindruckend.  Palfau: In der Wasserlochklamm stürzt ein Wasserfall 300m in die Tiefe. Das Wasser kommt direkt aus einer Höhle. Der Verlauf des  Wassers in der Höhle ist noch nicht erforscht. Wood-Rafting: Zwischen Wörschach und Admont kann man das Feeling auf Holzflößen erleben. Die Flösse werden unter Anleitung des  Floßführers zusammengebaut. Eisenerz: Der Erzberg mit seinen vielschichtigen Besichtigungsmöglichkeiten ist ein Abenteuer für sich.  
Der Eiserne Berg: Der Erzberg, der auch steirischer Brotlaib genannt wird, hat wesentlich die wirtschaftliche und politische Bedeutung  der Steiermark, vielleicht  auch Österreichs mitgetragen. Blickt man einige tausend Jahre zurück waren Eisenerze ausschlaggebend für die Freundschaft zwischen dem Römischen Imperium und dem Königreich Noricum. Wahrscheinlich hatte damals hatte der Erzberg noch keine Bedeutung. Es wird  angenommen dass in der Slawenzeit mit dem Bergbau begonnen wurde. Dem Ort Eisenerz wird das Gründungsjahr 712 zugeschrieben. Die  Stadt Steyr erhielt 1287 das landesfürstliche Privileg mit Eisen aus Innerberg Handel zu treiben. Kurze Zeit später, im Jahr 1314 wurde der  Stadt Leoben das gleiche Privileg für den Handel mit Eisen aus Vordernberg zuteil.   Heute wird Erz ausschließlich im Tagebau abgebaut. Von weitem ist der markante Erzberg zu sehen. Die einzelnen 24 m hohen Etagen sind  Montanheiligen oder verdienstvollen Knappen gewidmet und tragen deren Name. Für Jung und Alt ist der Besuch am Erzberg ein Abenteuer. 
Der ganz normale Wahnsinn: Seit 1994 findet der ganz normale Wahnsinn, zumeist am letzten Maiwochenende statt. Beim Red Bull Hare Scramble versuchen 500  Enduro und Motocrossfahrer den Berg, zugegeben auf einer schwierigen Strecke zu erklimmen. Weniger als einer Hand voll gelingt dieses  Vorhaben. Das Erzbergrodeo wird als das weltweit schwierigste Endurorennen bezeichnet. In den Siegerlisten finden sich nur Namen der  Creme de la Creme der Szene, Christian Pfeiffer,  Cyril Despers, David Knight, Tadeusz Blazusiak sind einige davon. Das Erzbergrodeo ist  nicht nur ein Endurorennen, es ist ein Volksfest für die Besucher, Rennfahrer und die ganze Region.